Home
Ensembles
SolistInnen
Aktivitäten
Links
Kontakt

Klassisches 






Concilium musicum Wien
Wiener Opern- und Operettenensemble
Wiener Salonquartett
Neues Wiener Bläserquintett
Nova Brass (Blechbläserquintett)
Bach Consort Wien
Trio colore (Blechbläsertrio)

Jazziges 



Stefan Pelzl's JUJU
ATLANTA BAND - Jazz
Jazz Duo mit Mundharmonika & Klavier
Jörg Leichtfried - Quartett

Wienerisches 
Wiener Thalia Quartett - Schrammelmusik

Concilium musicum Wien - Musik auf Originalinstrumenten

Das Concilium musicum Wien wurde im Jahre 1982 von Paul und Christoph Angerer gegründet, um Werke des 18. Jahrhunderts zu musizieren. Im Laufe seiner Existenz erweiterte sich das Repertoire des Ensembles ständig. Heute ist das Concilium musicum Wien für sein umfangreiches musikalisches Spektrum - von Musik der Barock-zeit bis hin zur Tanzmusik des 19. Jahrhunderts - bekannt. Es bringt wertvolle Musik aus den Archiven zum Klingen, führt Musik von zu Unrecht vergessenen Komponisten auf und rückt selten gespielte Werke der großen Klassiker wieder ins rechte Licht. Das Ensemble spielt auf wertvollen historisch-originalen Instrumenten aus der Zeit vor und um 1800. In den über 25 Jahren seines Bestehens absolvierte das Concilium musicum Wien mehr als 2500 Auftritte in über 600 Städten: Von L'Aquila bis Zürich, von Bayeux bis Xian...

Wiener Opern- und Operettenensemble - Klassische Unterhaltungsmusik mit Sängersolisten

Das Wiener Oper- und Operettenensemble wird von Wolfgang Ortner geleitet, und bietet den Zuhörern auch mit kleinerem Klangkörper perfekte Opern- und Operettenmusik. Im Repertoire stehen vornehmlich die Opernwerke der Wiener Klassik und die wienerische Operettenmusik, sowie beliebte Stücke aus dem internationalen Sängerrepertoire. Die Besetzung des Orchesters ist variabel, vor allem durch die verschiedenen Raumgrößen bedingt; ein Klavier ist jedoch immer dabei, weil es als Ersatz nicht besetzter Stimmen notwendig ist. Der geographische Bogen der Engagements spannt sich von der Grotte „Jameos del Agua“ auf der Insel Lanzarote bis zum Hilton-Hotel in Osaka.

Wiener Salonquartett - Klassisches Streichquartett

Das Wiener Salonquartett musiziert in der „klassischen“ Besetzung mit zwei Violinen, Viola und Violoncello. Die vier Musiker treten sowohl im Konzert als auch im Rahmen festlicher Anlässe auf, wofür sie Repertoire alleine oder gemeinsam mit einer Sopranistin darbieten. Stilistische Schwerpunkte der Darbietungen bilden die Musik der Wiener Klassik, die Walzermusik aus dem Wien des 19. Jahrhunderts und die Operettenmusik der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Die musikalischen Höhepunkte des Wiener Salonquartetts waren Auftritte im Konzerthaus in Wien, im Museum Het Palais in Den Haag und im Guggenheim Museum in New York.

Neues Wiener Bläserquintett - Klassisches Bläserquintett im Wiener Klangstil

Fünf Absolventen der Hochschule für Musik und darstellende Kunst in Wien haben hier zusammengefunden, um - neben ihrer Orchester- und Lehrtätigkeit - in klassischer Bläserquintett-Besetzung miteinander zu musizieren. Sie fühlen sich dem Wiener Klangstil verbunden und verwenden Wiener Oboe und Wiener Horn. Ihr Repertoire ist dabei ein weit gespanntes und reicht von Haydn, Mozart und Beethoven bis zur Tanzmusik der Brüder Strauß und von Mussorgsky und Wagner bis zu Barber, Berio und Ligeti. Konzerte - die zum Teil für Rundfunksendungen aufgezeichnet wurden - gab das Ensemble bisher u.a. in Wien, Schloss Pöllau/Stmk., Schloss Wolkersdorf, Rohrau, Graz und Fürstenfeld, aber auch in Kielce/Polen, auf der Wartburg/Thüringen und in Kuba.

Nova Brass - Blechbläserquintett

Auf Grund seines abwechslungsreichen und originellen Programms zählt Nova Brass zu den renommierten Ensembles im internationalen Konzertbetrieb. Seit der Gründung 1992 erfolgten zahlreiche Auftritte in den verschiedensten Konzerthäusern sowie Radio-, TV- und CD Einspielungen. Unter anderem: Seniorenclub, Klingendes Österreich, Licht ins Dunkel, Haydn Festspiele Eisenstadt u.a. Das Repertoire erstreckt sich von der Barockmusik bis hin zum modernen Jazz, Dixieland und Bearbeitungen von Songs der Beatles. Ein besonderes Anliegen des Ensembles ist die Pflege zeitgenössischer Kompositionen. Ein Abend mit Nova Brass ist besonders für Liebhaber und Kenner der Musik ein niveauvolle Abwechslung zum etablierten Konzertprogramm.

Bach Consort Wien - Barockmusik

In Johann Sebastian Bachs Werk liegt der Ursprung und das Zentrum aus dem heraus das 1999 gegründete Solistenensemble die Musik des Barock für sich und das Publikum immer wieder aufs Neue entdeckt und erkundet. Mit großer Leidenschaft und Hingabe suchen die Musiker des Bach Consort Wien in der für das Ensemble typischen solistischen Aufführungspraxis sich dem Originalklang der Werke zu nähern. Aus dem Verständnis und der Erfahrung der Ensemblemitglieder in der Kammermusik und mit Solokonzerten gestalten sie als Ensemble die Orchesterliteratur. Zu den prägenden Begegnungen zählen sicherlich Konzerte mit Carlos Mena, Markus Schäfer, Bernarda Fink und Emma Kirkby.

Trio colore - Blechbläsertrio

Das 1995 gegründete Kammerensemble musiziert Originalkompositionen für Blechbläsertrio und Bearbeitungen verschiedener Arrangeure. Dabei reicht das Repertoire von „festlich-barock“ über „klassisch-romantisch“ bis „modern“. Originalkompositionen stammen etwa von Francis Poulenc Sonata (1922), James Walker Four Little Dances, M.S. Erickson Suite a Trois, Warren Barker Fanfare, Gigue and March, Paul Kont Blechmusik I/1 Trio, Guido Mancusi Trio zwei gegen eins (1998 komponiert für das Ensemble). In Bearbeitungen erklingen u.a. Georg Friedrich Händel Suiten und Tänze, Henry Purcell Vier Sätze für Blechbläsertrio, Joseph Haydn Wiener Trios, Wolfgang Amadeus Mozart Divertimenti, Ludwig van Beethoven Trio op. 87, George Gershwin Gershwin for Three, ...

Stefan Pelzl's JUJU - Jazz

Stefan Pelzl wurde 1955 in eine musikalische Familie mit Neigung zur Hausmusik geboren. Ab dem 10. Lebensjahr Klavierunterricht, mit 15 Jahren Wechsel zur Querflöte mit zum Teil klassischer Ausbildung. Ab dem Alter von 19 Jahren neben der Teilnahme an diversen Workshops weitgehend auto-didaktisches Studium von Saxophon & Jazz. Die JUJU Band besteht seit 1987 und weist damit auf eine Kontinuität der Zusammenarbeit der Musiker hin, die im Bereich des Jazz nicht gerade üblich ist. Erstaunlicher noch aber ist, dass Idris Muhammad, einer der gefragtesten Schlagzeuger der internationalen Jazz-Szene und einer der Erfinder des „Jazz-Rock“, seine Mitwirkung bei der Band angeboten hat, als diese gerade den Niederösterreichischen Jazzcontest gewonnen hatte.

ATLANTA BAND - Jazz

Es war im Jahre 1926 in Wien, als sich ein junger Mann entschloss ein Unterhaltungs-Orchester mit dem Namen Atlanta-Band zu gründen. Der Mann hieß: Rudolf Bauer. Bauer war ein begnadeter Schlagzeuger, allerdings mittellos. Das blieb nicht lange so: Das große Bedürfnis der Bevölkerung nach Unterhaltung und Abwechslung in den krisengeschüttelten 20er-Jahren aber vor allem die hohe Qualität der Musiker brachte der Atlanta-Band den gebührenden Erfolg - und Rudolf Bauer ein für die damaligen Verhältnisse gutes Einkommen. Selbst Komponisten wie Franz Lehar und Pietro Mascagni wohnten den Konzerten bei und überhäuften die Künstler mit Komplimenten und Widmungen. Rund 70 Jahre danach, erfüllt sich der Geiger und Enkelsohn von Rudolf Bauer,
Wolfgang Göllner, einen lange gehegten Wunsch und erweckt den „Familienbetrieb“ wieder zu neuem Leben. Die von Göllner gewählte Besetzung seiner Atlanta-Band - Violine, Klavier, Kontrabass und natürlich Schlagzeug - kann man in der Unterhaltungs- und Jazz-Branche als „klassisch“ bezeichnen. Die einstudierte Literatur wird nicht nur dem Repertoire der „Urformation“ aus den 20-ern gerecht, sondern spannt ihren Bogen von anspruchvollster Unterhaltungsmusik der Vor- und Nachkriegszeit bis hin zum Chanson und zum Schlager der 60-er und 70-er Jahre. Schwerpunkte des Konzertprogramms bilden zudem die Zeitgenossen Bauers, wie Fritz Kreisler, Sergej Prokofjew, Kurt Weill und Astor Piazzolla, um nur einige zu nennen. Wirklich neu ist die Art und Weise der Musikpräsentation! Der Künstler strebt über die Kombination von Musik, Video und Fotoprojektion ein multimediales Gesamtkunstwerk an, welches an emotionaler Dichte kaum zu überbieten ist. So nutzt Wolfgang Göllner gekonnt die Möglichkeit eines erweiterten Interpretationsspektrums, welches die Grenzen eines herkömmlichen Konzertes bei Weitem sprengt.

Jazz Duo mit Mundharmonika und Klavier - Jazz

Das Jazzduo Bertl Mayer (Mundharmonika) und Jörg Leichtfried (Klavier) zeichnet sich neben virtuoser und farbenreicher Improvisation durch die kunstvolle Balance zwischen spontanem, freiem Spiel und festgelegten Strukturen aus.

Die beiden Musiker beschäftigen sich mit eigenen Kompositionen, interpretieren jedoch auch bedeutende Jazz-Standard-Werke. Bertl Mayer und Jörg Leichtfried schöpfen künstlerisch aus der Tradition des Zusammenspiels in der kleinsten musikalischen Einheit, welche jazzgeschichtlich bis auf Louis Armstrong und Earl Hines zurückgeht und sich bis heute mit der Weiterentwicklung in der Musik stetig selbst neu definiert.

Jörg Leichtfried - Quartett - Jazz

Das „Jörg Leichtfried – Quartett“ spielt vorwiegend eigene Kompositionen jedoch auch Jazz Originals von Thelonious Monk, Jackie McLean und Gil Evans aus den 40er bis 60ern. Stilistisch ist das 2009 formierte Quartett im Bebop anzusiedeln, doch die Arrangements sind, trotz Traditionsnähe, von zeitgenössischem und frischem Geist. Mit angemessenem Respekt und Leidenschaft zum Modern - Mainstream verblüffen Jörg Leichtfried (p), Sophie Hassfurther (ts), Ulrich Radlberger (b) und Klemens Marktl (dm) das Publikum gleichermaßen mit Drive und lyrischem Sound.

Wiener Thalia Quartett - Schrammelmusik

Das Wiener Thalia-Quartett wurde 1986 von vier Musikern, damals noch unter dem Namen Thalia-Schrammeln, gegründet, die damit ihre hohe Professionalität mit ihrer Liebe zur klassischen Volksmusik vereinen wollten. Zu ihrem Repertoire zählen Polkas, Märsche, Walzer sowie Tänze von den Brüdern Schrammel, der Strauß-Dynastie, Franz Schubert, Joseph Lanner und anderen Komponisten dieser Zeit. Es umfasst zur Zeit mehr als 300 Stücke und wird laufend erweitert. Das Ensemble zählt zu den bedeutendsten Vertretern der Wiener klassischen Volksmusik. Unzählige Konzerte in Europa sowie weltweite Auftritte besonders im asiatischen Raum haben das Quartett auch außerhalb der Grenzen Österreichs bekannt gemacht.

 

Kultur-Management Wien | Hainburger Straße 26/26 | 1030 Wien
E-Mail: info@kultur-management.at | Tel.: +43 676 840 362 11